Over Temperature Thermal Fuse
Accessory Options

Übertemperaturoptionen:

Für den Laien gibt es grundsätzlich 4 Arten von Übertemperaturschutz:

  • Digitaler Temperaturregler – für Heizungen mit digitalem Temperaturregler a 2nd Temperatursensor und -regler sorgen dafür, dass der Prozesssensor und -regler wie gewünscht funktionieren.
  • Mechanische Übertemperaturschutzvorrichtungen
    • Thermosicherung – Dies ist ein „einmaliges und erledigtes“ Gerät, das bei Auslösung durchbrennt und den Stromkreis unterbricht. Die Thermosicherung kann möglicherweise im Werk ersetzt werden oder die Heizung wird unbrauchbar
    • Manueller Reset – Es gibt zwei Arten, die bei Auslösung einen Eingriff des Bedieners erfordern
      • Druckknopf – Dieser Begrenzer löst aus und drückt einen Knopf, der den Stromkreis trennt/öffnet. Dies kann leicht von einem Bediener zurückgesetzt werden, der einfach den Knopf drückt
      • Vom Stromnetz trennen – Wenn dieser Begrenzer ausgelöst wird, unterbricht er die Heizung, indem er öffnet und dann die elektrische Last trägt. Die Heizung muss von der Stromversorgung getrennt werden, sich vollständig abkühlen lassen und dann wieder mit Strom versorgt werden         
    • Automatisches Zurücksetzen – Dies ist im Wesentlichen ein mechanischer Thermostat, der bei der kalibrierten Temperatur ein- und ausgeschaltet wird. Wenn dieser Begrenzer ausgelöst wird, steuert er den Prozess weiterhin bei der kalibrierten Temperatur. Hier besteht die Gefahr, dass ein unaufmerksamer Bediener NICHT merkt, dass die primäre Prozesssteuerung nicht wie gewünscht funktioniert und der Übertemperaturbegrenzer jetzt den Prozess ausführt.
Over Temperature Limiter
Manual Re-Set Thermal Cut Off

Weitere zu berücksichtigende Punkte:

  • Kalibrierungstemperatur
    • Diese Übertemperaturschutzvorrichtungen sind da, um eine Katastrophe zu vermeiden. Das kann sein, um die zu erhitzenden Materialien zu schützen, um das zu erhitzende Gefäß nicht zu beschädigen, oder um den Heizer selbst vor Beschädigung zu schützen.
    • Die Kalibriertemperatur sollte so hoch wie möglich sein und dennoch ihre Aufgabe erfüllen, damit sie den normalen Betrieb der Heizungen NICHT stört.
      • Beispielsweise haben wir Kunden gesehen, die eine Zieltemperatur von 60 °C mit einem auf 70 °C kalibrierten Übertemperaturschutz verlangten. Da das Überhitzungsgerät im heißesten Teil der Heizung platziert ist, kann es während des normalen Betriebs versehentlich ausgelöst werden. Wenn nichts beschädigt oder gefährlich wird, bis beispielsweise 100 °C erreicht sind, ist eine 80 °C- oder 90 °C-Kalibrierung die bessere Wahl.
    • Betreiberrolle

Wenn diese Übertemperaturvorrichtungen ausgelöst/eingeschaltet werden, bedeutet das, dass etwas nicht stimmt! Die Heizung sollte NICHT einfach neu eingestellt und wieder eingeschaltet werden. Der Bediener sollte die Ursache der Überhitzung ermitteln und das Gerät nicht wieder einschalten, bis die Ursache identifiziert und behoben wurde.